Zum Inhalt springen

Corona: Eingeschränkter Regelbetrieb

zuletzt aktualisiert: 02.07.20

Wegen der Coronapandemie konnte in den letzten Wochen in unseren Kindertageseinrichtungen lediglich eine Notbetreuung angeboten werden.
Ab 01.07.2020 dürfen nun alle Kinder wieder ihre Kita besuchen, wenngleich es weiterhin coronabedingte Einschränkungen gibt.
Was "eingeschränkter Regelbetrieb" beteutet, erläutert das Bayer. Staatsminiserium für Familie, Arbeit und Soziales in einer ausführlichen Elterninformation.

Ausführliche Informationen finden Sie hier.

Wie Sie Ihren eigenen Schutz durch Ihr persönliches Verhalten erhöhen können, entnehmen Sie dem Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

 

Corona: Juni-Beiträge werden tageweise erhoben!

zuletzt aktualisiert: 05.06.20

Ab Juni werden wir für die Kinder, die unsere Kitas tatsächlich besucht haben, Elternbeiträge erheben müssen. (Eine ausführliche Erklärung dazu finden Sie in unserem Elternbrief.)
Wir werden deshalb ...
* … für jeden tatsächlichen Besuchstag im Kindergarten bzw. im Schülerhort 10,- Euro - maximal aber den regulären Monatsbeitrag Kindergarten bzw. Hort;
* … für jeden tatsächlichen Besuchstag in der Kinderkrippe 20,- Euro - maximal aber den regulären Monatsbeitrag Krippe
erheben. (Die Abbuchung erfolgt gleichzeitig mit dem Elternbeitrag für den Monat August.)

Essensgeld:
Für die Monate April, Mai und Juni werden wir - unbeschadet davon, ob wir den Kindern ein Kita-Essen angeboten haben oder nicht - keine Essensgeldpauschalen erheben.

Ab Juli
Nach den Planungen der Politik sollen aber ab dem 01.07.20 wieder alle Kinder ihre Kita besuchen dürfen, sofern Sie gesund sind!
Das heißt, dass wir ab Juli wieder regulär die Elternbeiträge und Essensgeldpauschalen einziehen werden. (Die Abbuchung erfolgt "ganz regulär" Anfang des Monats Juli)

Katholischer Kindergarten Herz-Jesu, Ingolstadt

In unserer Einrichtung werden in drei Regelgruppen und einer Integrationsgruppe insgesamt 90 Kinder ab 3 Jahren bis zu Einschulung betreut.
In jeder Gruppe ist eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin beschäftigt. Eine Sozialpädagogin betreut zusätzlich die Kinder der Integrationsgruppe. Da wir ausbilden, sind immer wieder Praktikanten anzutreffen.

Wir verstehen uns als Ergänzung zur Familie und sehen uns als  kompetenter Ort, der die Ent-
wicklung der Kinder zeit- und kindgemäß unterstützt. Die Inhalte unserer pädagogischen Arbeit orientieren sich am Bay. Bildungs- und Erziehungsplan und an den Festen im Kirchenjahr.

Als Regeleinrichtung bieten wir Eltern, deren Kind eine Behinderung aufweist, eine wohnortnahe Betreuung. In einer Atmosphäre der gegenseitigen Akzeptanz und Zusammengehörigkeit lernen Kinder von- und miteinander. Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns ein Anliegen.

Eine Besonderheit unserer Einrichtung ist das großzügige und nach pädagogischen Gesichts-punkten gestaltete Außenspielgelände. Es bietet den Kindern vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten für Bewegung und Kreativität und ermöglicht Natur- und Umwelterfahrungen.

Für die Mittagsbetreuung bieten wir ein täglich frisch gekochtes Essen und eine kindgerechte Ent-spannungs- und Ruhezeit an.