Zum Inhalt springen

Ingolstadt: ab 14.06 wieder Regelbetrieb (mit Einschränkungen)

zuletzt aktualisiert: 11.06.21

Liebe Eltern,

die 7-Tage-Inzidenz im Gebiet der Stadt Ingolstadt liegt nun seit fünf Tagen in Folge unter 50, weshalb die Kitas ab Montag, 14.06.21 wieder in den Regelbetrieb (mit Einschränkungen nach dem besonderen Hygienekonzept der jeweiligen Kita) wechseln.

Dennoch ist Corona keinesfalls vorbei! Deshalb unbedingt die allgemeinen AHA-Hygieneregeln einhalten:
* A wie Abstand: Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
* H wie Hygiene: Eine gute Händehygiene, häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife sowie das Einhalten von Husten- und Niesregeln in die Ellenbeuge
* A wie im Alltag Maske tragen:
Ganz wichtig: Hände vom Gesicht fern halten und regelmäßig lüften!

Corona: Alles was Sie dazu wissen müssen ...

 

Eigene Test-Zeitfenster für Kindergartenkinder

Das Kita-Amt Ingolstadt informiert:
"... dass in einzelnen Ingolstädter Teststationen Zeitslots eingeräumt werden, um Eltern die Möglichkeit zu bieten, Kinder mit Symptomen einer möglichen Corona Infektion auf das Virus testen zu lassen, um somit laut den Angaben des 408. Newsletters zu gewährleisten, dass Kinder bei Vorlage eines negativen Testergebnisses die Einrichtung wieder besuchen können."
 
Folgende Teststationen sind diesbezüglich benannt und können ab Montag, 12.04.2021 aufgesucht werden:
1.    Schnelltestzentrum Mitte (Auf der Schanz 39, Flachdachgebäude auf dem Parkplatz) 7.30 Uhr – 8.00 Uhr
2.    Stadttheater Ingolstadt (Schloßlände 1) 7.30 Uhr – 8.00 Uhr
3.    Teststation Süd (Geisenfelder Straße 1) 8.00 Uhr – 8.30 Uhr
Falls diese Möglichkeit in Anspruch genommen werden möchte, empfiehlt es sich, vorab einen Termin zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu umgehen, da dadurch die personengebundenen Daten vorab abgefragt werden. Dennoch ist eine Testung generell auch ohne Terminvereinbarung möglich.

Katholischer Kindergarten Herz-Jesu, Ingolstadt

In unserer Einrichtung werden in drei Regelgruppen und einer Integrationsgruppe insgesamt 90 Kinder ab 3 Jahren bis zu Einschulung betreut.
In jeder Gruppe ist eine Erzieherin und eine Kinderpflegerin beschäftigt. Eine Sozialpädagogin betreut zusätzlich die Kinder der Integrationsgruppe. Da wir ausbilden, sind immer wieder Praktikanten anzutreffen.

Wir verstehen uns als Ergänzung zur Familie und sehen uns als  kompetenter Ort, der die Ent-
wicklung der Kinder zeit- und kindgemäß unterstützt. Die Inhalte unserer pädagogischen Arbeit orientieren sich am Bay. Bildungs- und Erziehungsplan und an den Festen im Kirchenjahr.

Als Regeleinrichtung bieten wir Eltern, deren Kind eine Behinderung aufweist, eine wohnortnahe Betreuung. In einer Atmosphäre der gegenseitigen Akzeptanz und Zusammengehörigkeit lernen Kinder von- und miteinander. Eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns ein Anliegen.

Eine Besonderheit unserer Einrichtung ist das großzügige und nach pädagogischen Gesichts-punkten gestaltete Außenspielgelände. Es bietet den Kindern vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten für Bewegung und Kreativität und ermöglicht Natur- und Umwelterfahrungen.

Für die Mittagsbetreuung bieten wir ein täglich frisch gekochtes Essen und eine kindgerechte Ent-spannungs- und Ruhezeit an.