Zum Inhalt springen

Ein ganz besonderer Tag für die Vorschulkinder des Kindergarten St. Salvator Unsernherrn

Zum Abschluss ihrer Kindergartenzeit durften die Vorschulkinder des Kindergartens in Unsernherrn einen Ausflug zum Spielzeugmuseum machen. Dort erfuhren Sie mit welchen Spielen Kinder vor vielen Jahrzehnten ihre Zeit verbrachten. Es staunten sowohl Kinder als auch Erzieher über eine Modelleisenbahn, die um die 100 Jahre alt ist und konnten an einem kleinen Modell selbst beobachten, wie ein Dampfmotor funktioniert.

Nach dem Besuch des Museums gingen alle noch gemeinsam Pizzaessen und auch ein Eis durfte natürlich nicht fehlen.

Kindergarten-Maiandacht

Nach zwei Jahren „Zwangspause“ konnten wir Maria endlich wieder mit einer kleinen Maiandacht ehren. Am 12.05.22 gingen wir in die Franziskus-Kirche, zuerst die Regenbogenkinder, danach die Sonnenkinder. Jedes Kind brachte eine Blume mit, die auf dem Hinweg frisch gepflückt wurde. Während der Andacht erzählte Herr Diakon Fobes von Maria und ihrem Wirken bzw. Leben, die Kinder sangen dazwischen ein von ihnen selbstausgesuchtes religiöses Lied und zum Schluss das Marienlied „Segne du Maria“. Danach gingen wir fröhlichen Herzens zurück zum Kindergarten. Schön war es wieder.

Katholischer Kindergarten St. Salvator

Unser Haus:
In unserem Kindergarten werden 50 Kinder im Alter von 3-6 Jahren in 2 Gruppen betreut. Die Kinder werden in ihrer individuellen Entwicklung von sechs pädagogischen Fach- und Ergänzungskräften begleitet und unterstützt.
Wir tragen aktiv zur Ausbildung neuer päd. Fachkräfte bei und bieten deshalb Ausbildungsplätze für SEJ- Berufs- und KinderpflegepraktikantInnen an.

Allen Kindern begegnen wir liebevoll und achtsam und wir nehmen jedes Kind in seiner Einzigartigkeit wertschätzend an. Wir sehen Kinder von Geburt an als charakterstarke Persönlichkeiten, die ihre eigene Entwicklung und individuellen Lernschritte selbständig und aktiv (mit-) gestalten.

Unsere Öffnungszeiten:
Der Kindergarten hat täglich von 7:30 Uhr bis 16:00 Uhr geöffnet.
Die Mindestbuchungszeit beträgt 4 Stunden (von 8:00 Uhr-12:00 Uhr).

Die bedeutenden Schwerpunkte unserer päd. Konzeption:

  • Partizipation der Kinder – Erleben demokratischer Teilhabe (durch Mitbestimmung und Mitspracherecht bei vielen Themen)
  • Selbstbestimmtheit der Kinder (die Kinder wählen SpielpartnerIn, Spielort und Spielmaterial nach eigenen Bedürfnissen aus => aktive Gestaltung der Lernumgebung)
  • vielfältige pädagogische Angebote in den Aktionsräumen (z.B. künstlerische Tätigkeiten, Rollenspiele, Instrumentalspiel, Werkarbeiten ...)
  • Stärkung des Selbstbewusstseins und der Selbständigkeit
  • Vorbereitung auf die Schule (projekthaftes Arbeiten bei den Vorschultreffen – die Kinder gestalten aktiv mit)
  • Vermittlung christlicher Werte und Zusammenarbeit mit der Pfarrei (Kinder entwickeln Vertrauen zu Gott)
  • Pflegen des Portfolio (Kinder verfolgen ihre eigene Lerngeschichte und Entwicklungsschritte)
  • Sprechende Wände (geben Einblick in unseren pädagogischen Alltag; Kinder werden zur Reflexion der gemachten Lernerfahrungen eingeladen)
  • Regelmäßiger Aufenthalt in unserem großen Garten mit altem Baumbestand (Bewegungsangebote und Naturerfahrungen)

Ein Ort für vielfältige Lernerfahrungen:
Den Kindern stehen unterschiedlichste Aktionsräume während des Freispiels für vielfältige Lernerfahrungen zur Verfügung:

  • 1 Gruppenraum mit Atelier-Charakter (hier entstehen Kunstwerke aus Pappe, Papier, Ton, Knete; Pinsel, Wasserfarben, Kreiden, ... stehen zur künstlerischen Entfaltung bereit)
  • 1 Gruppenraum mit Rollenspiel-Charakter (der Raum lädt zum Verkleiden, Theater spielen, in andere Rollen schlüpfen, ... ein)
  • 2 Konstruktionsbereiche (hier kann nach Herzenslust gebaut, konstruiert, entworfen, ... werden)
  • Musik Bereich im Flur (hier kann gesungen und mit Instrumenten gespielt werden)
  • Bibliothek / Lesewerkstatt / Montessori Raum (eine große Auswahl an Büchern lädt zum Schmökern ein; außerdem kann hier an den Aktionstabletts und am Montessori Material gearbeitet werden)
  • Werkbank (hier sind kleine HandwerkerInnen zum Hämmern, Sägen, Werken, ... herzlich eingeladen)
  • großer Bewegungsraum (unterschiedlichstes Material lädt zum Turnen, Klettern, Spielen, Tanzen ... ein)

Erziehungspartnerschaft zwischen Kiga und Eltern:
Eine gelungene Erziehungspartnerschaft mit den Eltern liegt uns sehr am Herzen. Eltern werden über die päd. Arbeit und die Entwicklung des Kindes genau informiert. Dies geschieht durch:

  • Tür- und Angelgespräche
  • terminierte Entwicklungsgespräche
  • Reflexionsgespräch und Austausch während der Eingewöhnungsphase
  • Elternabende
  • gemeinsame Gestaltung von Festen, Feiern und Gottesdiensten
  • Mitwirkung im engagierten Elternbeirat
  • Elterninformationen durch Aushänge, sprechende Wände mit Fotos, Elternbriefe
  • Einbeziehung der Eltern bei Projekten
  • Elternbefragungen