Zum Inhalt springen

Ingolstadt: ab 14.06 wieder Regelbetrieb (mit Einschränkungen)

zuletzt aktualisiert: 11.06.21

Liebe Eltern,

die 7-Tage-Inzidenz im Gebiet der Stadt Ingolstadt liegt nun seit fünf Tagen in Folge unter 50, weshalb die Kitas ab Montag, 14.06.21 wieder in den Regelbetrieb (mit Einschränkungen nach dem besonderen Hygienekonzept der jeweiligen Kita) wechseln.

Dennoch ist Corona keinesfalls vorbei! Deshalb unbedingt die allgemeinen AHA-Hygieneregeln einhalten:
* A wie Abstand: Wo immer möglich ist ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 m einzuhalten.
* H wie Hygiene: Eine gute Händehygiene, häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife sowie das Einhalten von Husten- und Niesregeln in die Ellenbeuge
* A wie im Alltag Maske tragen:
Ganz wichtig: Hände vom Gesicht fern halten und regelmäßig lüften!

Corona: Alles was Sie dazu wissen müssen ...

 

Eigene Test-Zeitfenster für Kindergartenkinder

Das Kita-Amt Ingolstadt informiert:
"... dass in einzelnen Ingolstädter Teststationen Zeitslots eingeräumt werden, um Eltern die Möglichkeit zu bieten, Kinder mit Symptomen einer möglichen Corona Infektion auf das Virus testen zu lassen, um somit laut den Angaben des 408. Newsletters zu gewährleisten, dass Kinder bei Vorlage eines negativen Testergebnisses die Einrichtung wieder besuchen können."
 
Folgende Teststationen sind diesbezüglich benannt und können ab Montag, 12.04.2021 aufgesucht werden:
1.    Schnelltestzentrum Mitte (Auf der Schanz 39, Flachdachgebäude auf dem Parkplatz) 7.30 Uhr – 8.00 Uhr
2.    Stadttheater Ingolstadt (Schloßlände 1) 7.30 Uhr – 8.00 Uhr
3.    Teststation Süd (Geisenfelder Straße 1) 8.00 Uhr – 8.30 Uhr
Falls diese Möglichkeit in Anspruch genommen werden möchte, empfiehlt es sich, vorab einen Termin zu vereinbaren, um unnötige Wartezeiten zu umgehen, da dadurch die personengebundenen Daten vorab abgefragt werden. Dennoch ist eine Testung generell auch ohne Terminvereinbarung möglich.

Kath. Kindertageseinrichtung St. Marien

Unser Haus
Wir sind eine familienergänzende Kindertageseinrichtung und vereinen Krippe und Kindergarten unter einem Dach. In unserer Kita werden Kinder im Alter zwischen einem Jahr und sechs Jahren betreut. Wir stellen derzeit bis zu 50 Kindern einen Bildungs- und Betreuungsplatz zur Verfügung davon sind 12 Plätze für Kinder unter drei Jahren.
In unserem Kindergarten werden 38 Kinder im Alter zwischen 3 und 6 Jahren, von 3-4 pädagogischen Fach- und Ergänzungskräften in ihrer individuellen Entwicklung unterstützt und begleitet.
Die Krippengruppe setzt sich aus 12 Kindern im Alter zwischen 1 und 3 Jahren zusammen, die von 2-3 pädagogischen Fach- und Ergänzungskräften liebevoll begleitet, gefördert und betreut werden.
Wir begegnen jedem Kind offen und warmherzig und bilden ein kompetentes und motiviertes Team, das sich für die Belange der Kinder einsetzt und ein optimales Erziehungs- und Betreuungsangebot zur Verfügung stellt. Als Ausbildungseinrichtung kümmern wir uns auch um den pädagogischen Nachwuchs.

Unsere Betreuungszeit
Nach dem BayKiBiG bietet sich Eltern die Möglichkeit eine flexible wöchentliche Betreuungszeit für ihr Kind zu wählen. Darüber hinaus können Sie jede weitere Stunde nach eigenem Bedarf buchen.
Mindestbuchungszeit Kindergarten: von 8:00 Uhr bis 12:15 Uhr täglich
Mindestbuchungszeit Kinderkrippe: von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr täglich

Die Bring- und Abholzeiten können von den Eltern entsprechend ihrer vorher festgelegten Buchungszeit variabel gestaltet werden. Dieses Betreuungsangebot orientiert sich an dem Bedarf der Eltern und wird jährlich in einer Befragung ermittelt.
Tägliche Öffnungszeit: 7.30 – 16.00 Uhr, Freitag bis 14.00 Uhr

Ein Ort zum Wohlfühlen
Den Kindern stehen kindgerecht ausgestattete und liebevoll eingerichtete Gruppenräume, ein Bewegungsraum, ein Bauraum, ein Rollenspielraum und ein Ruheraum für die Mittagszeit der Krippenkinder zur Verfügung. Der großzügig angelegte Garten bietet den Kindern vielfältige Entfaltungsmöglichkeiten für Bewegung und Kreativität und ermöglicht Natur- und Umwelterfahrungen.

Unsere pädagogischen Ziele
* Die Kinder erreichen soziale Kompetenz.
* Die Kinder entwickeln Selbstständigkeit und Selbstbewusstsein.
* Die Kinder praktizieren Mitsprache und Mitentscheidung.
* Die Kinder sind auf die Anforderungen der Schule vorbereitet.
* Die Kinder entwickeln Vertrauen zu sich, zu anderen Menschen und zu Gott.
Die wichtigste Voraussetzung ist eine angenehme Atmosphäre, in der sich die Kinder wohlfühlen und entfalten können.

Das bieten wir unseren Eltern
Eltern sind unsere Erziehungspartner, wissen über die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung Bescheid und finden in ihrer Erziehungsarbeit Unterstützung.
* Elternabende zu verschiedenen Themen
* Elterninformation durch Elternbriefe, Aushänge…
* Aufnahmegespräche zum Betreuungsvertrag
* Intensiver Austausch mit den Eltern während der Eingewöhnungsphase
* Informationsaustausch über Besonderheiten des Tages beim Bringen und Abholen
* Elterngespräche über den Entwicklungsstand des Kindes
* Elternkontakte bei Festen und Feiern mit Eltern
* Beteiligung der Eltern z.B. bei Projekten
* Mitwirkung im Elternbeirat
* Elternbefragungen nach dem Bedarf und der Zufriedenheit