Zum Inhalt springen

Katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius, Schelldorf

Die katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Schelldorf bietet Platz für max. 94 Kinder. Dabei werden die drei Kindergartengruppen von max. 81 Kindern im Alter von 2,5 Jahren bis zum Schuleintritt besucht. Seit September 2018 gibt es zudem eine Krippengruppe, die bis zu 13 Kinder nach Vollendung des ersten Lebensjahres aufnehmen kann. Zum Spielen und Lernen stehen den Kindern auf drei Etagen große, helle Gruppenräume in wohnlicher Atmosphäre zur Verfügung. Außerdem lädt unsere weitläufige Gartenanlage dazu ein sich an der frischen Luft zu bewegen, zu klettern, im Sand zu bauen und bei entsprechendem Wetter auch mit unserer Matschanlage zu spielen.

Die gesunde Entwicklung jedes Kindes, hin zu einem eigenverantwortlichen und gemeinschaftsfähigen Menschen ist unser größtes Ziel. Unser Tagesablauf ist gestaltet durch einen Wechsel von gemeinsamen Ritualen in der Stammgruppe, sowie Zeiten individueller Beschäftigungs- und Bewegungsmöglichkeiten. Unsere Räume laden dazu sein zu konstruieren, Rollenspiele durchzuführen, kreativ zu werden und erste Erfahrungen in den Bereichen Naturwissenschaften, Mathematik, Sprache und im logischen / kognitiven Bereich zu machen.

An zwei Nachmittagen werden den Kindern zusätzlich z.B. aus dem musikalischen, sportlichen, gesundheitsfördernden und kreativen Bereich Angebote zur Auswahl gestellt. Im Rahmen der Vorschulerziehung und des Vorkurses Deutsch erhalten bestimmte Zielgruppen eine verstärkte Förderung.

In der Kita St. Laurentius wird Inklusion aktiv gelebt. Jedes Kind ist willkommen. Um den besonderen Ansprüchen und Bedarfen eines jeden Kindes gerecht werden zu können, arbeiten wir eng mit Heilpädagogischen Fachdiensten zusammen. Leider sind der Inklusion auf struktureller Ebene z.T. Grenzen gesetzt, weshalb jeder Fall einzeln besprochen werden muss.

Sollten Sie Interesse an einem Platz in unserer Einrichtung haben, können Sie gerne jederzeit einen Anmeldebogen ausfüllen und bei uns abgeben. Eine Neuaufnahme eines Kindes findet in der Regel zum September statt, da die ältesten Kinder in die Schule wechseln und somit freie Kapazitäten entstehen. Die Platzzusagen für September erfolgen zwischen Februar und April. Sollten die Anfragen die freien Plätze übersteigen, wird die Priorisierung anhand eines Punktesystems festgelegt. Unterjährige Aufnahmen können bei verfügbaren Plätzen nur kurzfristig zugesichert werden.

„Ein Hoch auf uns!“

Mit diesem Songtext, den die Kita St. Laurentius auch gleichzeitig als Abschluss für die gemeinsame Aufführung verwendete, könnte das diesjährige Sommerfest passend zusammengefasst werden. 

Die gesamte Kita gestaltete eine sehr abwechslungsreiche, unterhaltsame und kurzweilige Aufführung vom sog. Vierfarbenland. Angelehnt an das gleichnamige Buch entführte die Einrichtung die Besucher in ein Land, welches in vier farbige Bereiche unterteilt war. Jede Farbe stellte sich auf eine ganz eigene besondere Weise vor.

Zunächst startete die Krippengruppe mit einem Glückstanz zum Soundtrack von „Pünktchen und Anton“. Die Begeisterung für die Kleinsten war immens groß, die für ihre Darbietung mit einem stürmischen Beifall belohnt wurden. Die Reise führte weiter in das gelbe Land, in welchem die Sonne und der Wind stritten, wer von beiden der Stärkere sei. Aus einem kleinen Schauspiel ging die Sonne als klarer Sieger hervor. Als nächstes wartete das rote Gebiet auf die Zuschauer. In diesem wohnte die Liebe. Mit einem Lied, das mit Boomwhackers begleitet wurde, heizten die Kinder die Stimmung weiter an. Unterhaltsam leitete das Stück schließlich zum letzten Farbenland über. Die blauen Bewohner liebten besonders das Wasser. Mit gefüllten Wassergläsern und einer Handpan wurden sanfte Klänge erzeugt, die mit Bewegungen von blauen Tüchern und Seifenblasen umrahmt wurden. Schließlich erkannte man, dass zwar jede Farbe etwas ganz Besonderes sei, dass aber eine bunte Mischung noch viel wertvoller sei.

So gab es als großen gemeinsamen Abschluss eine Choreographie zum Lied „Ein Hoch auf uns!“ zu bewundern.

Der gesellige Teil begann mit einer kleinen Stärkung aus Kaffee, selbstgebackenen Kuchen und Eis. Zur Unterhaltung für die Kinder gab es eine Tombola, Kinderschminken, sowie erstmalig auch eine Hüpfburg. Schließlich ließ man den Abend mit gegrillten Leckereien, Steckerlfisch und Käse mit Brezen ausklingen.

Dank der guten Planung und Organisation des Elternbeirates, sowie der tatkräftigen Unterstützung einiger Eltern, verlief alles entspannt und reibungslos.

Auch die anschließende Kinderbefragung und Kinderkonferenz kam zu einem überwiegend positiven Ergebnis und brachte außerdem ein paar neuen und frische Ideen hervor. Wir sind gespannt, was davon alles im nächsten Jahr umgesetzt werden kann.