Zum Inhalt springen

Kitas "grundsätzlich geschlossen" - Notbetreuung bis 31. Januar

zuletzt aktualisiert: 07.01.21

Liebe Eltern,

offensichtlich hat unser gemeinsames Bemühen, mit Disziplin, Mut, gegenseitiger Rücksichtnahme und großem Engagement nicht ausgereicht, die Corona-Ansteckungen in Schach zu halten.

Deshalb gelten in unserem Land seit 16.12.20 strengere Regeln, die unter dem Begriff "Lockdown" zusammengefasst sind. Diese Regeln finden sich zum Nachlesen in der Elften Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.

Ziel all dieser Maßnahmen ist es, durch Minimierung von menschlichen Begegnungen die Übertragungswege zu unterbrechen. Deshalb sollten auch alle Eltern ihr Kind bei sich zuhause lassen! Die Übertragungswege in der Kita werden dadurch unterbrochen.
Es wird lediglich eine Notbetreuung für die Kinder angeboten, die tatsächlich nicht anderweitig betreut werden können.

Die Regeln und Details zur Notbetreuung finden Sie in der Bekanntmachung des Bayer. Sozialministeriums bzw. im 383. Newsletter des Sozialministeriums.
Weitere Corona-Informationen finden Sie hier.

Trotz allem wünschen wir Ihnen und Ihren Familien für das noch junge neue Jahr 2021
Glück, Gesundheit, Gelassenheit und Mut!

Was Corona für die Elternbeiträge bedeutet

zuletzt aktualisiert: 07.01.21

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin unser aller Leben.
Der Notbetrieb wurde nun bis 31.01.2021 verlängert. Ab Montag, 01.02.21 soll es wieder "Normal-" Betrieb geben.

Essensgeldpauschale: Nein - Elternbeitrag: Ja
Der Elternbeitrag ist auch während der Schließzeiten, bei vorübergehender Schließung, längerem Fehlen des Kindes, kurzzeitigem Unterschreiten der Buchungszeit und bis zur Wirksamkeit einer etwaigen Kündigung zu entrichten.
Gleiches gilt bei behördlichen Betretungs- und/oder Betreuungsverboten für Kinder (behördliche Kita-Schließung, Quarantänemaßnahmen, o.ä.).
Soweit Dritte (z. B. Staat oder Kommune) Ersatzleistungen zur Verfügung stellen, welche anstelle der fortlaufenden Beitragszahlungen uns als Träger erbracht werden, entfällt im Umfang dieser Ersatzleistungen die Leistungsverpflichtung der Eltern/Beitragsschuldner.
Auf den Einzug der Essensgeldpauschale im Januar werden wir allerdings verzichten. Kinder, die in der Notbetreuung sind und ein Essen gebucht haben, bekommen dennoch ein Mittagessen.

Katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius, Schelldorf

Der katholische Kindergarten St. Laurentius umfasst insgesamt drei Regelgruppen für Kinder von drei bis sechs Jahren. Seit September 2018 gibt es zudem eine Krippengruppe, die Kinder von ein bis drei Jahren aufnimmt.  In jeder Gruppe sind zwei pädagogische Fachkräfte tätig. Die hellen Gruppenräume, mit jeweils einem Funktionsraum, bieten viele Möglichkeiten zum Spielen, Lernen und Wohlfühlen. Desweiteren verfügt unsere Einrichtung über eine große Turnhalle, ein Bällebad sowie einen weitläufigen Garten - ideal zum Toben, Tollen und Erkunden.

Seit mehreren Jahren sind wir ein zertifizierter Gesundheitskindergarten. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung, Bewegung, sowie die Einbeziehung der Gesundheitslehre nach Sebastian Kneipp, stellen wichtige Bausteine unserer pädagogischen Arbeit dar. Dies erreichen wir u.a. durch:

  • Bereitstellen von zuckerfreien Getränken sowie  unseres Obst- und Gemüsetellers
  • wöchentlicher Wechsel von "Müslitag" und "Brottag"
  • wöchentliches Bewegungs- und Sportangebot
  • spezielle Jogginggruppe in den Sommermonaten Juni / Juli
  • Kneippanwendungen wie Wassertreten oder Barfußlaufen im Schnee
  • Kräutergarten und Hochbeet

Seit September 2015 nehmen wir außerdem an dem neuen Gesundheitsprojekt "JolinchenKids" der AOK teil, welches sich auf folgende 5 Säulen stützt:

  • ausgewogene Ernährung
  • vielseitige Bewegung
  • Stärkung des seelischen Wohlbefindens der Kinder
  • aktives Einbeziehen der Eltern
  • Gesundheit der Erzieherinnen

Entsprechend dem gesetzlichen Bildungs- und Erziehungsauftrag, haben wir für unsere Einrichtung folgende Ziele festgelegt:

  • Förderung der Selbstständigkeit
  • Unterstützung des Selbstwertgefühls
  • Ermöglichen von Mitsprache und Mitentscheidung
  • Förderung der sozialen Kompetenz
  • Ermöglichen von Lernen in Sinnzusammenhängen
  • Grundvertrauen zu Gott aufbauen
  • Schulvorbereitung