Zum Inhalt springen
17.11.2020

Herzlichen Glückwunsch zur Traumnote 1,06

Die 22-jährige Erzieherin Nina Berger aus der Kita St. Augustin in Ingolstadt hat ihre Optiprax-Ausbildung an der Fachakademie in Neuburg als Jahrgangsbeste abgeschlossen.

Blitzgescheit ist Nina Berger (rechts) aus Wolnzach: sie ist in der Kita St. Augustin in Ingolstadt als Erzieherin tätig und hat den besten Abschluss ihres Jahrgangs gemacht. Kita-Leiterin Vera Sebald (links) ist sehr stolz auf ihre Top-Absolventin.  Foto: Kath. Kita IN gGmbH/Vogl

Blitzgescheit ist Nina Berger (rechts) aus Wolnzach: sie ist in der Kita St. Augustin in Ingolstadt als Erzieherin tätig und hat den besten Abschluss ihres Jahrgangs gemacht. Kita-Leiterin Vera Sebald (links) ist sehr stolz auf ihre Top-Absolventin. Foto: Kath. Kita IN gGmbH/Vogl

Nina hat lange braune Haare und ein freundliches Lächeln. Die 22-jährige Erzieherin Nina Berger aus der katholischen Kita St. Augustin in Ingolstadt hat außerdem ein großes Herz für Kinder und eine Menge im Köpfchen. Mit der Traumnote von 1,06 hat  sie ihre Erzieher-Ausbildung als Jahrgangsbeste abgeschlossen.

Dass sie die Jahrgangsbeste war, hat Nina Berger aus Wolnzach lange nicht gewusst. Die Note hat sie zwar schon früher erfahren, aber aufgrund der Corona-Pandemie gab es keine Zeugnis-Verleihung im üblichen Sinn. Erst diese Woche hat die Absolventin von der Fachakademie für Sozialpädagogik in Neuburg  erfahren, dass sie die Jahrgangsbeste war – und war erst mal baff. Bewusst auf den Schnitt hin gelernt hat Nina Berger nicht. „Ich wollte halt mein Bestes geben und war selbst überrascht.“
Für ihren Traumschnitt musste Nina einiges tun:  in ihren Schnitt spielten über 20 Noten aus den drei Ausbildungsjahren mit rein. Die FOS-Absolventin hat nämlich eine auf drei Jahre verkürzte Optiprax-Ausbildung zur Erzieherin absolviert. Für die Abschlussprüfungen hat sie im Februar angefangen zu lernen, verrät sie. Aber Nina hat auch schon vorher sehr gute Noten gehabt – sonst hätte es mit dem Schnitt nicht geklappt.

Kita-Leitung Vera Sebald ist sehr stolz auf ihre Top-Absolventin. „Für uns ist das sehr erfreulich. Wir sind sehr engagiert in der Ausbildung und freuen uns, wenn wir auf diesem Weg tolle, motivierte Mitarbeiter gewinnen.“ Auch Markus Schweizer, Geschäftsführer des katholischen Kita-Verbundes ist mächtig stolz auf seine Auszubildende. Er freut sich besonders, junge Menschen auf dem Weg in den Erzieherberuf begleiten zu dürfen. Markus Schweizer: „Wir bilden leidenschaftlich gerne junge Leute für einen Beruf in der Kita aus. Es ein wirklich schöner und erfüllender Beruf, Kinder ins Leben begleiten zu dürfen, ihnen das Gefühl zu vermitteln: hier darfst du sein, du bist gut und geliebt.“
Für Nina selbst ist das Schöne an ihrem Beruf übrigens, dass er sehr abwechslungsreich ist: „Ich kann hier meine Kreativität ausleben. Man kann mit den Kindern tolle Ideen entwickeln. Es kommt auch so viel von den Kindern zurück.“ Auch in ihrer Freizeit betätigt sich Nina gerne kreativ: sie ist sehr musikalisch, spielt Klavier und Gitarre, betätigt sich künstlerisch oder treibt Sport. “Eben alles, was ich in meiner Einrichtung auch umsetzen kann“, sagt sie schmunzelnd.
Nina Berger wurde nach ihrem erfolgreichen Abschluss in der Kita St. Augustin übernommen. Sie ist die neue Gruppenleiterin der Blumengruppe. Auf diese Weise ging sowohl für sie als auch für Leiterin Vera Sebald ein Herzenswunsch in Erfüllung. Nina Berger: „Ich möchte unbedingt hier bleiben, es ist wie in  einer Familie. Man fühlt sich  wertgeschätzt. Dafür nehme ich die weite Anfahrt und die Baustellen an der A9 gerne in Kauf.“

Träger

Katholische Kindertageseinrichtungen Ingolstadt gemeinnützige GmbH

- Geschäftsstelle -
Bergbräustraße 1
85049 Ingolstadt
E-Mail: kitagmbh.in(at)bistum-eichstaett(dot)de
Telefon: 0841 12605050
Telefax: 08421 50-9902009