Zum Inhalt springen
11.06.2021

Sandra Merkl ist die neue Leiterin im Eichstätter Kinderhaus der Dompfarrei

Bereit für neuen Aufgaben: die neue Leiterin des Kinderhauses der Dompfarrei Sandra Merkl (Mitte). Eine herzliche Begrüßung gab es von Pfarrer Josef Blomenhofer (links) und Markus Schweizer, Geschäftsführer der katholischen Kita gGmbH (rechts). Foto: Kath. Kita IN gGmbH

Das katholische Kinderhaus der Dompfarrei hat seit ersten Juni mit der 24-jährigen Sandra Merkl eine neue Führungskraft. Zuvor hatte Lena Schleußinger den Kindergarten geleitet.
Die neue Kindergartenleiterin Sandra Merkl wohnt in Gaimersheim. Bevor sie im Kinderhaus der Dompfarrei die Leitung übernahm, hat sie drei Jahre als Gruppenleitung und Ansprechpartnerin des Hauses in Ingolstadt gearbeitet, erzählt sie. Anschließend war sie acht Monate als Gruppenleitung und „Leitung in Ausbildung“ in Wettstetten bei der Bürgerhilfe tätig. Sandra Merkl: „Dabei habe ich bereits umfangreiche Erfahrungen im Bereich des Kita-Managements gesammelt. Und mir wurde bewusst, dass ich zukünftig vor allem im Leitungsbereich tätig sein möchte.“
Das Kinderhaus der Dompfarrei hat in Eichstätt einen guten Ruf. Auch bei Sandra Merkl ist der erste Eindruck positiv: „Die Eltern und auch die Kinder sowie das Gruppenpersonal haben mich gleich an meinem ersten Tag sehr herzlich empfangen, mit einem Begrüßungslied und kleinen Geschenken.“ Die Einrichtung gefällt ihr sehr gut, sagt sie: „Ich habe mich von Anfang an im Kinderhaus wohlgefühlt und bin sehr glücklich darüber, hier als Leitung arbeiten zu dürfen.“  
Auch mit ihrer Stellvertreterin Christine Biedermann stimmt die Chemie, verrät Sandra Merkl. Herzlich begrüßt wurde sie außerdem von den Elternbeiratsvorsitzenden, von Pfarrer Josef Blomenhofer und von Markus Schweizer, Geschäftsführer der katholischen Kita gGmbH, dem Träger der Einrichtung. Markus Schweizer: „Frau Merkl passt super zu uns. Sie ist erste Ansprechperson für alle: Kinder, Team, Eltern, Träger und viele andere mehr. Vom ersten Tag an war sie voll präsent.“
Im Mittelpunkt von Merkls Arbeit steht zunächst einmal das Kennenlernen. Sandra Merkl: „Auch Partizipation wird eine sehr große Rolle spielen. Ich finde, das allbekannte Zitat von Maria Montessori „Hilf mir, es selbst zu tun“ sagt viel darüber aus.“ Im Zentrum der Pädagogik steht für Sandra Merkl das Kind als Individuum: „Die Kinder entwickeln sich sehr individuell mit ihrer eigenen Persönlichkeit und Charakter. Dabei sollten sie auch ihre eigene Meinung entwickeln, einbringen und stärken dürfen.“
Am meisten freut sich die neue Leitung: „Auf eine vertrauensvolle und kooperative Zusammenarbeit mit den Eltern und dem Trägerteam, welches mich sehr herzlich empfangen hat. Zudem freue ich mich auf eine gemeinsame Weiterentwicklung mit dem Team, so dass wir die Kinder in ihrer individuellen und persönlichen Entwicklung weiterhin bestmöglich unterstützen und begleiten können.“ Im  Kinderhaus der Dompfarrei werden derzeit rund 115 Kinder in fünf Gruppen betreut.

Träger

Katholische Kindertageseinrichtungen Ingolstadt gemeinnützige GmbH

- Geschäftsstelle -
Bergbräustraße 1
85049 Ingolstadt
E-Mail: kitagmbh.in(at)bistum-eichstaett(dot)de
Telefon: 0841 12605050
Telefax: 08421 50-9902009