Zum Inhalt springen

Corona-Krise: April-Beiträge werden nicht erhoben!

zuletzt aktualisiert: 24.03.20

Aufgrund des "Corona-bedingten" weitestgehenden Betretungsverbots für unsere Kindertageseinrichtungen seit dem 16.03.2020, das nach heutigem Stand bis 19.04.2020 Bestand haben wird, verzichten wir (ohne Anerkennung einer rechtlichen Verpflichtung) für den gesamten Monat April 2020 auf die Erhebung und den Einzug von Elternbeiträgen und Essensgeldpauschalen.

Corona-Pandemie

zuletzt aktualsiert: 22.03.20

Kinder dürfen im Zeitraum von Montag, 16.03. bis vorerst Sonntag, 19.04.20 ihre Kindertageseinrichtungen nicht betreten.
Dies geht aus einer Allgemeinverfügung des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege hervor.

Für Kinder, deren Eltern in sogenannten systemkritischen Berufen arbeiten, gibt es aber eine Notbetreuung.
Genauere Informationen entnehmen Sie dem Informationsblatt für Eltern vom 21.03. des Bayer. Staatsministeriums für Familie, Arbeit und Soziales.
* In leichter Sprache vom 21.03.20
* Türkische Fassung vom 21.03.20
* Englische Fassung vom 21.03.20
* Französische Fassung vom 21.03.20
* Italienische Fassung vom 21.03.20
* Polnische Fassung vom 21.03.20

Um die Notbetreuung in Anspruch nehmen zu können, gibt es folgende zwingenden Voraussetzungen:
1.) Ein Elternteil ist im Bereich der Gesundheitsversorgung bzw. Pflege tätig oder beide Erziehungsberechtigten arbeiten in einem systemkritischen Beruf. Dazu müssen die Eltern eine entsprechende "Erklärung zur Berechtigung zu einer Kinderbetreuung im Ausnahmefall vom 21.03." abgeben und ggf. eine schriftliche Bestätigung ihres Arbeitgebers vorlegen.
2.) Das Kind ist frei von Krankheitssymptomen, es hatte innerhalb der letzten 14-Tage keinen Kontakt zu einer infizierten Person und es hat sich innerhalb der letzten 14 Tage nicht in einem ausgewiesenen Risikogebiet aufgehalten. Und:
3.) Beide Eltern sind aufgrund dienstlicher oder betrieblicher Notwendigkeiten an einer Betreuung ihrer Kinder gehindert.

Für Rückfragen und weitere Informationen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen Ihrer Kita gerne zur Verfügung.

Wie Sie Ihren eigenen Schutz durch Ihr persönliches Verhalten erhöhen können, entnehmen Sie dem Merkblatt des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Herzlich Willkommen im ältesten Kindergarten der Stadt Eichstätt!

Was vor fast 100 Jahren als „Kinderbewahranstalt“ für Kinder von den Benediktinerinnen der Abtei St. Walburg ins Leben gerufen wurde, bekam im Jahr 1991 als Kindergarten der Abtei St. Walburg einen neuen Standort.
Auf dem ehemaligem Ökonomiehof der Abtei St. Walburg, in unmittelbarer Nachbarschaft zum Park der Klosteranlage wurde auf Initative von Äbtissin M. Franziska Kloos OSB und mit der Zustimmung des damaligen Konvents nach den Plänen von  Architekt Karl Frey ein wunderschöner Kindergarten in zentraler und doch ruhiger Lage für Kinder im Alter von 3 bis 6 Jahren erbaut.
Der in den Jahren gewachsene Garten und die großen Räume im Kindergarten bieten für 75 Kinder einen Platz zum eigenständigen Wachsen und Entwickeln.

Unser Leitbild "Hier darfst du sein, Glauben. Lieben. Achten." versuchen wir im täglichen Miteinander mit ihrem uns anvertrauten Kind zu leben.

Möchten Sie mehr zu unserem pädagogischen Konzept erfahren, setzten Sie sich bitte mit uns in Verbindung.
Wir freuen uns auf Sie!
Silvia Schütz und Team
Leitung im Kindergarten der Abtei St. Walburg